Berner Cup: FCK Sen. 30+ vs FC Dürrenast 1:4

BERNER CUP:

FCK Senioren vs FC Dürrenast 1:4

In einer attraktiven und rassigen Senioren-Cup-Partie unterlag der FCK dem Titelverteidiger aus Dürrenast mit 1:4 Toren. Das Resultat trügt ein wenig, denn die Kerzerser hatten in diesem Spiel gegen den Favorit vom Thunersee etliche Chancen um das Geschehen als Erfolg abzubuchen.

Freitag 4                     Starke Szenen in den ersten 60 Minuten. Sah bei 2 Gegentoren unglücklich                                 aus.

  1. Krähenbühl 4 Hartnäckiger Bursche. Antizipierte sehr gut und gewann viele Zweikämpfe.

Münger 5                    Starke erste Hälfte. Setzte sich durch starkes Zweikampfverhalten in Szene.

Schied verletzungsbedingt aus – gute Besserung Andrin

Ménétrey 4                 Der Joe Cole des Seelandes lehrte seine Gegner das Fürchten und zeigte eine                              solide Leistung. Man vermisste seine offensiven Rushes über die Seite.

Costa 4                       Starke Tempo-Dribblings und trotz des Trainingsrückstand viel in Bewegung.

Sigrist 4                      Unauffällige, aber sehr solide Partie der Nummer 10. Je länger das Spiel

dauerte, desto mutiger wurde er.

Fürst 4                        Startete gut in den Match und brachte mit seinen Bällen die FCD-Abwehr das                            eine oder andere Male ins schwitzen. Baute je längers je mehr ab.

Herren 4                     Hohe Laufbereitschaft. Musste viel Defensivarbeit leisten, aber ackerte und                                rackerte wie zu guten alten Scholes-Zeiten.

Pfister 5                      Ja hat den unser Kapitän 4 Lungen? Immer in Bewegung, stets anspielbar,                                   kluge Zuspiele. War mit einem cleveren Freistoss für das Ehretor zuständig.

Carraccio 5                 Das Galmizer Duracell-Häschen gab 80 Minuten Vollgas und beschäftigte

die gegnerische Abwehr immer wieder. Starke Leistung.

Kilchhofer 4               Was ist mit seinem Killer Instinct passiert? Hatte mehrmals die Chance seine                               Farben in Führung zu bringen. Arbeitete viel, aber glücklos

Moosmann 4               Wie gewohnt zuverlässig und souverän in seiner Art. Verlor einige

Laufduelle.

Comba 4                     Brachte mit seine Einwechslung viel Schwung in das Spiel der                                                     Einheimischen. Stellte mit seinem Offensiv-Drang dem Gegner Fragen

  1. Krähenbühl 4 Kam gut in die Partie und sorgte mit seiner Power für Gefahr. Konnte             allerdings die fehlende Spielpraxis nicht verbergen.

Revilloud 4                 Spielte wie immer einen sehr soliden und zuverlässigen Part

 

Das gab zu reden:     In der 58. Minute lief Kilchhofer beim Stand von 0:0 alleine auf den Torhüter                             des FC Dürrenast zu, doch konnte leider nicht reüssieren. Kurz darauf                                         kachelte es zum ersten Mal im Gehäuse von Freitag.

 

Der Beste:                  Pfister und Carraccio liefen und liefen und liefen und wenn der Schiri nicht                                abgepfiffen hätte, dann würden Sie wohl immer noch auf dem „Bitz“ herum                               laufen und Kilometer abspulen

 

Der Schlechteste:      Kasim Nuhu – weshalb weiss jeder

 

Fazit:                          Hätte, wäre, wenn…Kerzers hielt mit der Favoriten gut mit und setzte                                          einzelne Nadelstiche. Mit einer höheren Effizienz wäre ein Sieg definitiv im                                Bereich des Möglichen gewesen – jä nu – jetzt können wir uns zumindest auf

die Meisterschaft konzentrieren.