Der FC Kerzers unterliegt Ependes/Arconciel auswärts 1:2.

Biederer Auftritt von Kerzers reicht nicht für Punkte

Bruno Grossrieder

Der FC Kerzers unterliegt Ependes/Arconciel auswärts 1:2.

In den Auswärtsspielen des FC Kerzers gegen Ependes/Arconciel hängen die Trauben für die Seeländer sehr hoch. Am Sonntagmorgen fand die sechste Auflage nach der Rückkehr des FC Kerzers aus der interkantonalen Zweiten Liga an. Mit diesem erneuten Erfolg fuhren die Einheimischen bereits den vierten Sieg ein, einmal wurde unentschieden gespielt und nur einmal siegten die Gäste aus dem Seeland. Obwohl dem FC Kerzers diesmal mit dem frühen Führungstor ein optimaler Start gelang, gab es am Ende trotzdem ein Déjà-vu. Gesamthaft gesehen zeigte Ependes mehr Einsatz, der Sieg des Heimteams war deshalb zumindest nicht gestohlen. Gegen die kompromisslos einsteigenden Hausherren fanden die Seeländer kein Mittel, um ihrerseits das Heft in die Hand zu nehmen. So plätscherte das Spiel über weite Strecken ohne grosse Höhepunkte dahin.

Dabei begann das Spiel für den FC Kerzers sehr vielversprechend, denn praktisch mit dem ersten Angriff gelang den Gästen nach zwanzig Minuten bereits das Führungstor. Nach einem Foul an Roman Zesiger zirkelte Yannick Gruber den fälligen Freistoss, nicht ganz unhaltbar, an Freund und Feind vorbei ins Tor. Diese Führung dauerte allerdings nicht lange. Fünf Minuten später nutzte der aufgerückte Michaël Hirt eine Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft kaltblütig aus und erwischte Torhüter Matti Kuuse mit einem platzierten Weitschuss. In der Folge erreichte das Spiel seine besten Momente: Marc Rotzetter scheiterte mit seinem Heber über Torhüter Loris Barras nur um wenige Zentimeter, und Roman Zesiger sah seinen Versuch knapp neben das Tor streichen. Mitten in diese Kerzerser Druckperiode fiel aber das Führungstor für die Einheimischen: Mit einem ausgezeichneten Zuspiel in die Tiefe von Spielmacher Jannick Joye wurde die zu sehr aufgeschlossene Hintermannschaft der Seeländer ausmanövriert, und der erst 19-jährige Nicolas Terraux schlenzte den Ball wie ein alter Routinier am herauslaufenden Torhüter Kuuse vorbei ins leere Tor.

Die zweite Halbzeit begann mit einer ausgezeichneten Parade von Kuuse nach einem Versuch von Pierre-Alain Guillet. In der Folge konzentrierte man sich in beiden Lagern mehrheitlich darauf, die Entscheide des Schiedsrichters zu kommentieren. Zehn Minuten vor Schluss brachte Marc Rotzetter den Ball nicht am ausgezeichnet reagierenden Torhüter Loris Barras vorbei. Anderseits hätte auch Pierre-Alain Guillet nach einer schönen Kombination mit Vladimir Miskolci das dritte Tor auf dem Fuss gehabt.

Telegramm

Ependes/Arconciel – Kerzers 2:1 (2:1)

Sportanlage Arconciel; 95 Zuschauer;

SR Christof Corvietto, Neuenburg.

Tore: 20. Gruber 0:1, 25. Hirt 1:1, 42.Nicolas Terraux 2:1.

FC Ependes/Arconciel: Barras; Surchat (78. Miskolci), Hirt, Bongard, Folly (91. Reynaud); Pierre-Alain Guillet, Terraux; Joye, Brülhart, Page; Plancherel (87.Dominique Guillet).

FC Kerzers: Kuuse; Pascal Moser ( 56. Ajdaroski), Marc Kaltenrieder, Vincent Kaltenrieder, Dominik Moser; Schulz (86. Comba), Gruber; Zesiger, Azizi; Rotzetter, Hubacher.