Saisonbericht 2015/2016 Jun. A

Nachdem ich bei einem anderen Verein des Seebezirks den Tiefpunkt meiner noch jungen Trainerkarriere erreicht habe, hatte ich das Glück die A Junioren für den Schluss der Meisterschaft zu Übernehmen.

Wir standen auf einem Abstiegsplatz mit 2 Punkten. Mit nur einem Training fuhren die A Junioren mit dem Ostschweizer Trainer und „Hubi“ nach Ursy, um gegen einen direkten Gegner zu Spielen. Wir wussten, dass dieses Spiel den restlichen Saisonverlauf entscheiden wird. Es sprach alles gegen uns. Verletzungen, Pech, Gelbe Karten und der Bündnerdialekt von mir waren nicht hilfreich. Das Spiel verloren wir knapp mit 2-1. 

Ein Spiel verloren, aber eine Mannschaft gewonnen. Die Mannschaft akzeptierte mich sehr gut als neuen Trainer, sowie Mentalität, Trainingsmethoden, Spieländerungen und Kommunikation. In keinem Moment lies ein Spieler den Kopf hängen. Es wurde Intensiver und kommunikativer trainiert. Der Spass durfte natürlich nicht fehlen.

Nach 2 Niederlagen kam endlich der erste Punkt. Nach einem Verrückten Spiel, führten wir 3-2 in der 92. Minute gegen Team Gibloux. Wir konnten das Spiel nicht beruhigen und kassierten doch noch den Ausgleich. Somit stand unser Theoretischer Abstieg fest. Eine unvorstellbare Situation war eingetroffen. Doch die ganze Saison spielten wir nicht annähernd an unserem Potenzial. Aus solchen Situationen kann man nur lernen. Das letzte Spiel mit 12 Spieler gegen den 5.Platzierten verloren wir mit 2 Gegentoren in der letzten Minute 3-1. Man konnte sehen zu was wir als Mannschaft im Stande hätte sein können.

Schlussendlich stiegen wir nicht ab, da 2 Mannschaften sich aufgelöst haben. Somit spielen wir weiterhin in der Promotion. In der neuen Saison wollen wir einiges besser machen und sind sehr sehr heiss drauf. Spielerisch sind wir um einiges gewachsen und freuen uns, wenn uns viele Zuschauer unterstützen. Ich hoffe in Zukunft, dass noch mehr A Junioren den Sprung in die 1.Mannschaft schaffen.

Zum Schluss ein Dankeschön an alle die viel für den FC Kerzers leisten. Für die tolle Organisation, für das Vertrauen und schöne Zusammenleben des Vereins. Auch ein grosses Dankeschön an das Trainerteam der B Junioren und vor allem an die tollen A Junioren die Verantwortlich sind für meine Wiederbelebung als Juniorentrainer.

Cristiano Correia