FCK Senioren vs FC Rüti b. Büren 4-2

Leader gegen die rote Laterne – dies war die Ausgangslage vor diesem Spiel am Montagabend. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Die spielerisch starke Heimmannschaft tat sich trotz der frühen und sehenswerten Führung (Distanzschuss von J. Krähenbühl) lange Zeit schwer gegen die aufsässigen Gäste aus Rüti. Trotz zahlreichen und zum Teil auch wunderbar heraus gespielten Tormöglichkeiten wollte das Runde einfach nicht in das Eckige. Zwar fand das Spielgeschehen grösstenteils in der Platzhälfte des Tabellenschlusslichtes statt, doch rund um den Strafraum war man einfach zu wenig zwingend oder zu umständlich. So stand es zur Pause „nur“ 1:0 für die Hausherren.

Aber die Scheurer-Hurni-Elf liess sich auch nach dem Seitenwechsel nicht beirren und powerte weiter. Endlich fiel dann auch das erlösende und vermeintlich beruhigende 2:0 durch K. Krähenbühl.

Beruhigend? Denkste! Kaum gab der sehr kommunikative Schiedsrichter das Spiel wieder frei, stand es auch schon 2:1. Doch zum Glück hatten die Kerzerser an diesem Abend das Vogelbucher Brüderpaar in Ihren Reihen. Wiederum war es dem älteren Ken Krähenbühl vorbehalten mit einem satten Schuss aus halblinker Position für die Vorentscheidung zu sorgen. Danach ereignete sich noch das Comeback des Frühlings als Dani Gonzalez in seinem ersten Spiel seit geraumer Zeit eingewechselt wurde und sogleich unter gütiger Mithilfe des gegnerischen Torwarts den Sack zu machen konnte. Durchaus hätte das Resultat noch höher ausfallen können, doch ging man gegen Ende ein wenig zu fahrlässig mit den Torchancen um.

Trotz einer dürftigen Leistung grüsst die Truppe rund um das Trainer-Quintett „Kaltenrieder-Hurni-Scheurer-Dysli-Hurni-Elf“ weiterhin von der Spitze.

Unbenannt