Jahresbericht Junioren A 2014/15

Unsere A Junioren starteten im Juli 2014 mit der Vorbereitung in die neue Saison.
Nebst einem Blitz Turnier in Ueberstorf, einem Freundschaftsspiel gegen Bösingen und den Trainingseinheiten auf und neben dem Platz verlief die Vorbereitungsphase sehr gut, kurz und intensiv.
Wir hatten gerade mal 4 Wochen Zeit aus mehr oder weniger zusammengewürfelten Spielern eine Mannschaft zu bilden.
Tolle Trainingsbedingungen im Erli sowie eine starke Trainingsbeteiligung der dreiundzwanzig Spieler im Kader machten die fehlende Zeit wieder wett und viel Lust auf die bevorstehende Saison.

Nach starken Leistungen in den ersten Partien der Saison wurde uns klar, da geht was und mit uns musste man rechnen.
Also machten wir als Mannschaft genau so weiter wie bis her und spielten Fussball ganz nach der Devise
„Mut zum Risiko“ und „One Team – One Spirit“.
Das schwierigste für die Mannschaft war es Konstant gute Leistungen abzurufen, was wir auch im weiteren Verlauf der Saison nie wirklich in den Griff bekamen.
Doch glücklicherweise konnten wir es durch Einsatz und Kampfgeist soweit kompensieren das meistens ein positives Resultat dabei raus sprang und wir somit emsig unsere Punkte sammelten.
Besonders in den Heimspielen gelangen uns immer wieder mitreissende Auftritte und wir waren die ganze Saison über nur selten und sehr schwer zu schlagen.
Was ein sehr wichtiger Faktor war für eine erfolgreiche Vorrunde und der damit verbundenen Aufstieg in die nächst Höhere Stärkeklasse, die sogenannte Promotion.
Der grösste Erfolg dieser Mannschaft in der Vorrunde war aber nicht der Aufstieg, sondern vielmehr die Mannschaft an sich wo sich in dieser Zeit gebildet hat.

Ein rauschendes Fest in den Erli-Katakomben sowie im Mannschaftshotel unterstrich diesen Eindruck und machte Lust auf noch mehr.

Die Wintervorbereitung war im Gegensatz zur Sommervorbereitung ziemlich lange und sehr harzig, mit wenig Möglichkeiten Spielpraxis zu sammeln oder auf Rasen zu trainieren, bedingt durch schlechtes Wetter und fehlendem Kunstrasen.
Also machten wir das Beste daraus und hielten uns hauptsächlich in der Halle, auf Asphalt oder in den Umkleidekabinen des Estadio Erli auf, die temporär in Krafttrainingsstationen umgebaut wurden und wir erarbeiteten uns dort, den nötigen Biss für die kommende Rückrunde.
In die wir auch gleich fulminant starteten und die ersten beiden Partien gegen zwei von drei Mitaufsteigern zu unseren Gunsten entschieden.
Nach diesen Spielen wussten wir immer noch nicht so genau wo wir mit unserem Leistungsniveau in dieser Stärkeklasse standen.
Was man aber mit Sicherheit sagen konnte, dass sechs wichtige Punkte für den Klassenerhalt auf unserem Konto verbucht wurden und dass es in den kommenden Spielen auf keinen Fall leichter werden würde.

Im dritten Spiel dieser Rückrunde trafen wir auf die Mannschaft von Sarine-Quest der spätere Aufsteiger in die Coca-Cola League, den wir von Anfang an dominierten und regelrecht an die Wand spielten.
Mit attraktivem Kurzpassspiel und kompromissloser Defensivarbeit, gepaart mit enorm hoher Laufbereitschaft liessen wir ihnen nicht einen Hauch einer Chance.
Dies gelang uns aber leider nur fünfundvierzig Minuten lang und wir brachen in der zweiten Hälfte völlig ein.
Dieses Spiel war Sinnbildlich für die ganze Saison, wir konnten leider noch zu selten unser ganzes Potential über die komplette Spielzeit auf den Rasen bringen, sonst wäre noch mehr möglich gewesen als der hervorragende fünfte Tabellenplatz.
Nach dieser Niederlage folgten noch zwei weitere schmerzliche Niederlagen und die Mannschaft war an einem heiklen Punkt wo sie nicht nur fussballerisch gefordert wurde sondern besonders charakterlich und wir waren bzw. sind überzeugt das wir durch diese Niederlagen Mental sowie auch spielerisch noch stärker geworden sind als zuvor.
Und genau mit dieser Überzeugung fuhren wir in den restlichen sieben Spielen vierzehn Punkte ein und belegten Schlussendlich wie schon erwähnt, den hervorragenden fünften Tabellenplatz.

Und auch dieser Erfolg wurde wie erwartet gut organisiert und ausgelassen in den Katakomben des Estadio Erli gefeiert.

Diese noch sehr junge und hungrige Mannschaft wird auch in der nächsten Saison zum grossen Teil so bestehen bleiben.
Einige B-Junioren stossen noch dazu und drei Spieler wo aus dem Junioren Alter herausgewachsen sind wechseln in eine Aktiv Mannschaft des FC Kerzers.

Nächste Saison mache ich aus beruflichen Gründen eine Pause, Tobias Kilchenmann wird auch weiterhin Co-Trainer bleiben.
Ich wünsche der Mannschaft, Tobi, dem neuen Trainer sowie dem ganzen FC Kerzers, dass sie auch weiterhin mit so viel Leidenschaft und Freude am Ball bleiben und ihre fussballerischen Ziele erreichen.

Danke für alles und bis bald, eine vo Euch…